Zwischenstopp in Madrid

In Großstädten hat der Defender keine Chance einen Platz in einem Parkhaus zu finden, in Madrid scheint die einzige Möglichkeit der Parkplatz am Hauptbahnhof zu sein.

Schlafplatz für den Defender – Parkplatz am Hauptbahnhof in Madrid (Suchbild)

Mit fast 40 Euro pro Nacht, ist es so, als würde man seinem Auto ein Hotelzimmer finanzieren. Während wir uns in der Stadt treiben lassen, Zeit finden Wäsche zu waschen und zu trocknen, Tapas futtern, ein bisschen Sightseeing machen und das Auto hoffentlich seinen luxuriösen Parkplatz genießt, klappt der Versand des inReach Explorers und wir können weiterfahren.

Sonnenuntergang in den Straßenschluchten Madrids
Nachtleben
Fleischeslust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.