Zwischenstopp an der Côte d’Azur

Dort, wo wir ausgeschildert eigentlich Campingplätze erwarten, finden wir an der französischen Küste oft dauerhafte Wohnwagensiedlungen,  abseits des Stadtlebens. Die direkt danebenliegenden Campingplätze sind meist bis April zu. Man bietet uns netterweise an eine Nacht zu bleiben; Wir lehnen mangels der (dringend notwendigen) Dusche dankend ab und finden einen sehr guten Campingplatz mit einwandfreien sanitären Anlagen und Waschmaschine (Les Cigales, in Mandelieu-la-Napoule).

Küstenparkplatz in der Nähe von Cannes

Wir finden ein nettes Restaurant in der Stadt und haben einen unerwartet lustigen Abend mit einem einheimischen Paar, ihren Kindern und ihrem verrückten Freund (Grüße an Thomas und Racha!). Bis zum Ladenschluss unterhalten wir uns in einem wilden Mix aus Englisch, Französisch und Irgendetwas dazwischen.

Gardasee

Aufwachen am Gardasee ohne Probleme dank Nebensaison. Die 5 Grad kann man bei dem schönen Wetter und den mediteranen Pflanzen nicht sehen.

Udine

Kurzer Stopp in Udine – Lasagne zum Abendessen. Wir nehmen uns vor bis zum Gardasee zu fahren und dort einen Campingplatz zu suchen. Wildcampen wird in Italien mit teilweise sehr hohen Strafen geahndet. Es stellt sich allerdings raus, dass es garnicht so einfach ist einen Campingplatz zu finden, der vor April offen hätte. Letztlich entscheiden wir uns für einen verlassenen Parkplatz direkt am See.

Werfenweng – Silvester mit Aprê-Ski-Flaire.

Letzter Stopp für 2016: Werfenweng in Österreich. Bei -10°C kann man im Auto schlafen, wenn man eine Kamelhaardecke hat und sich diese nicht ständig gegenseitig wegzieht. Thermomatten (von Project Camper) an den Scheiben machen auch ein paar Grad aus. Am nächsten Morgen darf man trotzdem Scheiben kratzen – von innen.

Eiskratzen – Beidseitig!

Um Dani, der hier im Ort bis April arbeitet, zu überraschen, sind wir mit Lift und Leihschlitten hoch zur Skihütte (das Abfahrtsvideo folgt).

Silvester mit Aprê-Ski-Flaire.

Es kann losgehen: Letzter wichtiger Schritt vor Abreise

Wir haben uns gegen Tod und Teufel impfen lassen, Packlisten gewälzt, das Auto warten lassen, ausgemistet, aufgeräumt wie wir noch nie aufgeräumt haben. Wir haben nette Zwischenmieter gefunden, gepackt, uns mit einer großartigen Feier verabschiedet.

Die letzte Amtshandlung zu Hause: Die geschenkten Afrikatrikots mit Fussballaufbügelemblemen versehen.

Trikots mit Aufbügelemblemen – danke für das schöne Geschenk!

Los gehts!

Stella malte uns diesen schönen Jeep. Das Auto stimmt nicht, der Rest passt so! 😉